Mikroplastik

Mikroplastik ist heutzutage in vielerlei Hinsicht präsent. Prinzipiell ist Plastik ein Synonym für Kunststoff und mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Kunststoffen. Sie überzeugen durch unzählige positive Eigenschaften, wie Widerstandsfähigkeit, Flexibilität sowie Formbarkeit und sind daher für diverse Anwendungsbereiche geeignet. All diese Vorteile sorgen für einen rasanten Anstieg der Kunststoffproduktion. Seit Anfang der 1950er Jahre bis zum Jahr 2015 wurden 8,3 Milliarden Tonnen Kunststoff produziert, wovon 6,3 Milliarden Tonnen zu Abfall geworden sind. Erschreckend ist, dass davon nur 9% recycelt wurden. 12% wurden verbrannt und etwa 79% landen in der Umwelt oder sind in Gebrauch.

Für alle Plastikpartikel gibt es je nach Größe verschiedene Bezeichnungen. Alle Fragmente kleiner als fünf Millimeter werden als Mikroplastik bezeichnet. Besonders diese lassen sich immer häu­figer in der aquatischen Umwelt vor­finden. Dabei gibt es verschiedene Wege, wie Mikroplastik entstehen und sich verbreiten kann.

Zu diesem komplexen Thema ergeben sich viele Fragen, die geklärt werden müssen: Was ist überhaupt Mikroplastik und wie genau gelangt es in die Umwelt und in die Gewässer? Wie können unsere Gewässer von Mikroplastik befreit werden und warum ist das überhaupt so wichtig? Welche Lösungen bietet HST Systemtechnik hierzu? Welche Gefahren ergeben sich für Mensch und Ökosystem?

Wie schädlich ist Mikroplastik?

Das kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau sagen, da die Forschung zur Schädlichkeit von Mikroplastik noch nicht weit genug fortgeschritten ist. Allerdings ist

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Umweltbewusstsein – Ist die Wasserwirtschaft fit für den Klimawandel? Nachhaltigkeit ist „IN“ und wird in Zukunft immer bedeutsamer. Unsere Gesellschaft unterliegt, nicht zuletzt durch bspw.

Scroll to Top